Natürliche Bedürfnisse, Stress, „Entspannungsreaktion“, Krankheitssymptome etc. – die Biologin erklärt Ihnen, was Sie wissen möchten

Ein gesunder Organismus, dessen natürliche Bedürfnisse erfüllt sind, lebt in einem Gleichgewicht zwischen Stress und der sogenannten „Entspannungsreaktion“, d.h. er kann mit unterschiedlichen körperlichen und – bei höher entwickelten Tieren, die ein Gehirn besitzen – auch psychischen Stressfaktoren umgehen, ohne wiederholt oder dauerhaft krank zu werden!

Wiederholter oder sogar dauerhafter Stress schwächt mit der dabei im Körper ablaufenden STRESSREAKTION das Immunsystem. Von Natur aus läuft allerdings, sobald sich ein Tier in einem Ruhemodus befindet, die sogenannte ENTSPANNUNGSREAKTION ab, bei der sich das Immunsystem sozusagen für neue Arbeit stärken und Regeneration stattfinden kann.
Aus biologischer Sicht sorgen Sie daher am besten für die Gesundheit Ihres Tieres, indem sie möglichst dafür sorgen, seine natürlichen Bedürfnisse zu erfüllen und/oder ihm helfen, mit wiederholtem oder dauerhaftem Stress gut umzugehen, sich also schnell wieder davon zu erholen.

Körperliche Stressfaktoren reichen von Bewegungs- oder Nährstoffmangel bis hin zu Vergiftungen, psychische von Ängsten oder Einsamkeit bis hin zu Überforderung. Doch was für ein Tier (negativen) Stress bedeutet, ist für ein anderes postive Aufregung oder vielleicht sogar Freude! Die Reaktionen von Tieren auf Stressfaktoren hängen stark von den persönlichen Erfahrungen, die sie im Laufe ihres Lebens gemacht haben, ab, können also auch innerhalb einer Tierart individuell stark voneinander abweichen. Dadurch können auch natürliche Bedürfnisse von Tier zu Tier sehr unterschiedlich sein. Ich kann Ihnen dabei helfen, Hinweise zu erkennen und zu verstehen, die Tiere geben, wenn etwas für sie/mit ihnen „nicht in Ordnung“ ist.

Bei der Entstehung von Krankheiten spielen viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle – welche sind es möglicherweise bei meinem Tier? Und wo kann ich ansetzen, um ein Tier gesund zu halten?
Wie genau wirken die Medikamente eigentlich, die Tiere bekommen (sollen)? Welche Nebenwirkungen haben sie? Gibt es Alternativen?

Ich beantworte Ihre Fragen!