Biologisches Hintergrundwissen

Ein gesunder Organismus, dessen natürliche Bedürfnisse erfüllt sind, lebt in einem Gleichgewicht zwischen Stress und der sogenannten „Entspannungsreaktion“. Was heißt das genau? Können häufiges Gähnen, Schütteln, Durchfall, Erbrechen, Heißhungerattacken Anzeichen dafür sein, dass mein Tier Stress hat? Wie lässt sich für Entspannung sorgen?

Beratung

Nur wer weiß, worauf er/sie achten kann, kann auch lernen, was dann zu tun ist!

Mein individuelles, ganzheitlich orientiertes, systemisches Gesundheitskonzept für Sie: Beobachten – Verstehen – Handeln

Inspiration

Man lernt nie aus – entdecken Sie mit meiner Hilfe ganz neue Seiten an Tieren! Tiere bereichern unser Leben – ich biete Ihnen viele Möglichkeiten, sich zu revanchieren und aktiv Tierschutz zu betreiben!

Gesundheit ist ein Geschenk der Natur – lernen Sie die Ihres Tieres aus biologischer Pespektive neu kennen!

Wenn Sie nicht „nur“ nach Unfällen, also bei Verletzungen ihres Lieblings tierärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, werden Sie vermutlich öfters wegen derselben gesundheitlichen Angelegenheiten oder auch Probleme eine Tierarzt- oder andere Praxis aufsuchen?

Ob für Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen, bei Verhaltensauffälligkeiten, wegen körperlicher „Schwachstellen“ (wie Ohren, Augen, Nase, Gelenke, o.a.) – das Spektrum für ärztlichen oder auch tierheilpraktischen Rat ist weit. Leider bekommen Tierhalter heute statt umfassender Informationen, Haltungs- und Ernährungstipps oder Anleitungen zur genauen Beobachtung eines Tieres in erster Linie Medikamente oder sonstige „Mittelchen“ verschrieben, die das Problem – ohne sonstiges aktives Zutun – lösen sollen.
Dabei könnte, vor allem unter dem Aspekt, dass sogenannte Zivilisationserkrankungen auch unter Tieren um sich greifen, aus der Humanmedizin hergeleitet werden, dass in erster Linie aktive Gesundheitsvorsorge und Unterstüzung der Arbeit des Immunsystems notwendig ist, damit Ihr Tier dauerhaft gesund bleibt oder wieder gesund wird. Gesundheit ist ein Geschenk (der Natur) – aber je nachdem, wie es behandelt wird, kann es lange Freude bereiten, glücklich machen und sich halten oder auch nicht.

Jedes Tier, Ihr Tier ist einzigartig! Und Sie als Tierhalter und die Haltungsbedingungen, die Sie Ihrem Tier bieten können, sind es auch. Deshalb möchte ich Ihnen aus meiner Perspektive als Natur- oder Lebensforscherin (mehr dazu auf meiner Website biologie-erfahren.net; in „ÜBER MICH“, „MEINE PHILOSOPHIE“ oder auch im „BLOG“) helfen, die (zum Teil auch widersprüchlich erscheinenden) Informationen, die heutzutage kursieren – zur einzig „richtigen“ Haltung, zu „richtiger“ Ernährung, zu Verhaltensauffälligkeiten oder zur Krankheit Ihres Tieres –  in dem KONTEXT zu verstehen, der INDIVIDUELL FÜR SIE UND  DIE GESUNDHEIT, DIE GESUNDHALTUNG IHRES LIEBLINGS wichtig ist!

Sie kennen Ihr Tier am besten, und nur Sie können Ihm ein möglichst artgerechtes, stressfreies, GESUNDES UND GLÜCKLICHES LEBEN ermöglichen!

LERNEN SIE MIT MEINER HILFE, die (Körper-)Sprache Ihres Tieres und seine individuellen natürlichen Bedürfnisse zu verstehen, Antworten auf Ihre INDIVIDUELLEN Fragen und LÖSUNGEN zu Ihren Problemen zu finden. Dadurch können sich Ihnen die Möglichkeiten eröffnen, die IN IHRER HAND liegen; so dass Sie seltener darauf angewisen sind, Ihr Tier in die BeHANDlung DURCH ANDERE zu geben.
Sie können damit VerANTWORTung FÜR DIE GESUNDHALTUNG IHRES TIERES übernehmen.

Auf dem Weg dahin möchte ich Sie mit meinem GANZHEITLICH-SYSTEMISCH ORIENTIERTEN, d.h. individuell auf Sie, Ihren tierischen Mitbewohner und Ihre gemeinsamen Lebensbedingungen abgestimmten, Ansatz ein Stück begleiten, um Fragen zu klären wie:
Welche arteigenen,
individuellen, natürlichen Bedürfnisse, die mein Tier hat – nach Nahrung und Nährstoffen, Bewegung und Beschäftigung, Entspannung und Schlaf, „geistigen Herausforderungen“, Sicherheit, Sozialkontakten – erfülle ich schon? Äußert mein Tier, dass ihm etwas fehlt oder ihm etwas zu viel, dass es also gestresst ist? Was genau ist Stress für mein Tier?  Wie kann ich ihm helfen, mit Stresssituationen umzugehen? Worauf kann ich achten, damit Selbstheilungskräfte aktiviert und nicht stattdessen Heilungsabläufe behindert werden?
Ist das
auffällige, „unnatürliche“ Verhalten meines Tieres schon ein Anzeichen einer Krankheit?
Wie kann ich damit umgehen und/oder ihm dabei helfen, ein alternatives Verhalten zu lernen?
Ist eine schulmedizinische, medikamentöse Behandlung meines Tieres die beste Lösung oder gibt es Alternativen, um es bei der Selbstheilung zu unterstützen?

Jedes Tier ist einzigartig und folgt in seinem täglichen Leben vielen individuellen Mustern oder „Strategien“ (v.a. zur Stressbewältigung), die auf seinen persönlichen Erfahrungen beruhen. Finden Sie heraus, welche natürlichen Bedürfnisse IHR Tier hat und beseitigen oder minimieren Sie Stressfaktoren – zu Hause, im Alltag, bei der Ernährung, d.h. finden Sie Möglichkeiten, diesen zu begegnen, oder sorgen Sie anschließend für ausreichend Erholung davon. Treffen Sie die individuell für Ihr Tier sinnvollste Entscheidung bei der Behandlung von Krankheiten – um die Arbeit seines unglaublich komplexen, „wundervollen“ Immunsystems zu unterstützen und natürliche, biologische, Heilungsabläufe zu fördern, anstatt sie zu behindern. SCHAFFEN SIE BESTE VORAUSSETZUNGEN für ein baldiges GESUNDWERDEN, ein stabiles GESUNDSEIN und/oder dauerhaftes GESUNDBLEIBEN zu schaffen! Ich helfe Ihnen gerne dabei!

Nur die Natur, das Leben selbst kann in meinen Augen Wunder vollbringen und heilen! Die konventionelle, Schul-Tiermedizin und auch die Tierheilpraxis schaffen es – bei den steigenden Zahlen chronisch kranker Tiere – nicht, für Tiergesundheit zu sorgen. Deshalb gehe ich lieber einen noch unkonventionelleren Weg, der die Biologie, die Natur der Tiere zu Hilfe nimmt.

Meine wissenschaftliche Meinung ist dabei mit Sicherheit keine HERRSCHENDE – denn herrschende Meinungen, die die „einzig richtigen“ oder zulässigen sein wollen, lassen in meinen Augen zu wenige Freiheiten, zu wenige Wahlmöglichkeiten, eigene, individuelle Entscheidungen zu treffen!

Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass gesetzliche Hindernisse abgebaut werden und die Bereitschaft wächst, einen gemeinsamen Weg hin zu mehr gesunden Tieren einzuschlagen, einen interdisziplinären Weg, auf dem erfahrene „Fachspezialist/Innen“ (Tierärzt/Innen, Tierheilpraktiker/Innen etc, und Biolog/Innen o.ä.) zusammen mit Tierhalter/Innen Lösungen für gesundheitliche Probleme finden!

ES IST IM LEBEN NIE ZU SPÄT, NEUE VERBINDUNGEN ZU KNÜPFEN UND ETWAS NEU(ES) ZU VERSUCHEN, ANZUFANGEN, ZU LERNEN, ZU ERFAHREN!

Link zu: Meine Philosophie

Aktuelle Artikel

Weil Tiergesundheit ein biologisches Thema ist…

/
... erhält dieser Blog Einzug in BiologieErfahren. Relvante…

Es war einmal…

/
(Kerstins Sonntagsmärchen: Spinnerei Nr. 1) … die kluge,…

Das Yin und Yang des Körperkontakts

/
Unsere Terrier-Hündin Peppie sucht in meinen Augen zwar insgesamt…

Was ich bisher von Tieren gelernt habe II: Kätzisch I – Erstbegegnungen

/
Schon als Kind hatte ich nicht das Gefühl, einen „ständigen Begleiter“…